Aktuelles

 

Wichtige Termine 2019/2020 im Weinort Weyher

 

Momentan gibt es keine aktuellen Termine

 

 

 
 

Download-Preisliste unserer Bioweine als PDF (ca. 75 KB)

 

 


 

Info aus Weinberg und Weinkeller

Die Weine aus dem aktuellen Jahrgang 2018 werden ab Januar 2019 abgefüllt. 

 

Das Weinjahr 2015: Geprägt durch den heißen Sommer

Im Winter gab es nur wenige Tage mit Temperaturen unter der Null Grad Grenze zu verzeichnen. Das Wetter im Frühjahr war durchschnittlich, einige Tage brachten aber beträchtliche Regenmengen. Die Weinbergsböden haben dieses Wasser aufgenommen und gespeichert. Zu diesem frühen Zeitpunkt konnten wir noch nicht ahnen, wie wichtig diese Wasservorräte für unsere Reben im Sommer sein würden. Die letzten nennenswerten Niederschläge gab es im März. Danach wurde das Wetter immer trockener. Nach der Rebblüte im Juni folgte eine Hitzewelle mit bis zu 40 C°, dieses heiße Wetter dauerte noch bis weit in den August. Bisher kannten wir eine solch ausgedehnte Hitzewelle nur aus dem Jahrhundertsommer 2003. Unsere Reben haben diesen heißen Sommer 2015 erstaunlich gut überstanden, deutlich zeigte sich wie viel Bodenwasser unsere humusreichen, belebten Böden speichern können. Die Reben hatten bis zum Herbst gesunde, grüne Blätter, ein sicheres Zeichen, dass die Pflanzen nicht unter der Trockenheit gelitten haben. Entsprechend positiv war der Verlauf der diesjährigen Weinlese. Wir konnten wie immer, durch schondene Handlese, vollreife und gesunde Trauben ernten. Die Trauben bescherten uns durchwegs Qualitäten im Prädikatsbereich, rekordverdächtig waren der Spätburgunder mit 110° Öchsle und die neue Sorte Solaris mit 130° Öchsle. Der 2015er Jahrgang schenkt uns somit auch einige milde bis edelsüße Weine.

 

 

Der neue Weinjahrgang 2014 ist abgefüllt

Alle Weißweine, der Rosé und ein Teil der neuen Rotweine vom neuen Jahrgang können jetzt probiert werden. Die 2014er Weine sind sehr harmonisch, sie zeichnen sich durch eine sortentypische Fruchtigkeit in Geruch und Geschmack aus.


2014 im Weinberg

Das Jahr 2014 begann ungewöhnlich mild, die Temperaturen sanken nicht mehr unter die Null Grad Marke. Entsprechend früh begannen die Reben mit dem Austrieb der Knospen. Auch die Blütezeit der Rebe war schon Anfang Juni abgeschlossen. Der Sommer brachte dann einige kräftige Gewitter, die Niederschläge waren für die Rebenentwicklung sehr günstig. Es zeigte sich wieder der Vorteil unserer pfluglosen Bodenpflege, auch der stärkste Regen konnte von unseren Weinbergsböden vollständig aufgenommen werden.
Einen Rückschlag mussten unsere Reben am 10. August verkraften: gegen 19 Uhr zog ein Gewitter auf, 5 Minuten lang hat es stark gehagelt. Durch den Hagel wurde etwa ein Drittel der Trauben abgeschlagen. Diesen Ertragsverlust konnten die Reben bis zum Herbst nicht mehr kompensieren. Da wir auf der Wetterseite der Reben keine Blätter ausdünnen waren die Schäden aber zu verkraften, es blieb genügend Blattfläche übrig um die verbliebenen Trauben zu versorgen.
Die Ernte begann schon in der ersten Septemberwoche. Unsere Trauben haben wir wie immer durchschonende Handlese geerntet. Die Trauben waren zum Lesezeitpunkt vollreif und aromatisch.
Auch wenn die Ertragsmenge leicht unter dem Vorjahresergebnis liegt sind wir mit 2014er Jahrgang zufrieden, die Qualität ist wieder sehr gut.

Drucken